Die WRC - World Rally Championship

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Die WRC - World Rally Championship

Beitrag von Champ-92 am So 25 Jan 2015 - 14:12

WP9 -12: Ogier riskiert nichts, Kubica erneut schnell

Sebastien Ogier riskiert am Samstag nichts und behauptet die Führung bei der Rallye Monte Carlo - Jari-Matti Latvala kommt näher, Robert Kubica fährt schnellen Zeiten.



Sebastien Ogier ging heute kein Risiko ein und zehrte von seinem Vorsprung.

Volkswagen steuert bei der Rallye Monte Carlo 2015 auf den nächsten großen Erfolg zu, denn vor der abschließenden Etappe liegen drei Polo R WRC auf den ersten drei Plätzen. Weltmeister Sebastien Ogier hat vor den letzten drei Prüfungen am Sonntag 42,8 Sekunden Vorsprung auf seinen Teamkollegen Jari-Matti Latvala. Andreas Mikkelsen hält souverän den dritten Rang. Rekord-Weltmeister Sebastien Loeb (Citroen) drang nach seinem gestrigen Zwischenfall wieder in die Top 10 nach vorne.

Der Samstag fiel bei diesem Rallye-Klassiker etwas kürzer als geplant aus, obwohl die mit 52 Kilometern längste Prüfung auf dem Programm stand.Am Vormittag musst die erste WP des Tages kurzerhand abgesagt werden, da sich im letzten Abschnitt zu viele Fans am Straßenrand versammelt hatten und die Sicherheit für die Zuschauer und Fahrer nicht mehr gewährleistet war. Anschließend gingen die weiteren drei Prüfungen plangemäß über die Bühne.

Weltmeister Ogier verlor im Laufe des Tages eine Minute seines Vorsprungs. Allerdings ging der Franzose auf teilweise vereisten Straßen bewusst kein Risiko ein. "Bei diesen Straßenverhältnissen sind Spikereifen die sicherste Option", verweist Ogier auf seine Taktik. Latvala hat vor der letzten Etappe nur noch 42,8 Sekunden Rückstand und ist davon überrascht: "Ich verstehe das nicht, ich will ihn gar nicht einholen. Ich habe diese Prüfung aber genossen und bin einen sehr guten Rhythmus gefahren."

Mikkelsen ist sicherer Dritter, denn Citroen-Werksfahrer Mads Östberg bekam in der zwölften Prüfung technische Probleme. "Ich habe ein großes Motorproblem. Der Motor ist einige Kilometer lang nur auf drei Zylindern gelaufen", berichtet der viertplatzierte Norweger. "Dann mussten wir stehenbleiben und einen Reset durchführen. Ich weiß nicht, was das Problem ist." Die Citroen-Mechaniker müssen im Service-Park in Monaco den Fehler finden. Heute übersiedelte der Service-Park von Gap zurück ins Fürstentum.


Kubica fährt Topzeiten

Fahrer des Tages war auch Robert Kubica. Genauso wie am Vortag war der Ford-Privatier mit Pirelli-Reifen sehr schnell, aber diesmal gab es keine Zwischenfälle. Kubica markierte in der 52 Kilometer langen WP die Bestzeit, war in WP11 nur um 1,8 Sekunden langsamer als Loeb und in WP12 belegte Kubica ebenfalls den zweiten Platz. Würde man nur die Zeiten vom Samstag werten, dann würde Kubica führen. Aufgrund seiner Probleme an den ersten beiden Tagen hält der ehemalige Formel-1-Pilot den 13. Platz im Gesamtklassement.

Loeb meldete sich mit der Bestzeit in WP11 zurück, verlor in Sisteron (WP12) wegen einer falschen Reifenwahl aber viel Zeit. Insgesamt konnte sich der Franzose auf den neunten Platz verbessern. Kris Meeke (Citroen) markierte in WP12 die Bestzeit und hält Rang zehn. Von Hyundai war bei dieser Rallye bisher wenig zu sehen, aber die beiden Fahrer hielten sich auch aus großen Schwierigkeiten heraus. Am Ende des heutigen Tages hält Dani Sordo Platz fünf und Thierry Neuville Rang sechs. Der Rückstand auf Ogier beträgt aber schon mehr als drei Minuten.


Das Duell zwischen Sebastien Ogier und Sebastien Loeb (Bild) war heute vorbei.

Bester Ford-Pilot ist Elfyn Evans als Siebter, obwohl der Waliser die letzte WP des Tages nach einer Berührung mit einer Mauer mit gebrochener Radaufhängung fahren musste. Ford-Privatier Martin Prokop ist als Achter ebenfalls noch in den Top 10 zu finden. Am Sonntag gehen die letzten drei Prüfungen über die Bühne. Es wartet auch die berühmte Straße über den Col de Turini.

In der WRC2-Klasse hält der Deutsche Armin Kremer (Skoda Fabia S2000) den zweiten Platz hinter dem Franzosen Stephane Lefebvre (Citroen DS3 R5). In der WRC3 ist der Deutsche Christian Riedemann (Citroen DS3 R3T) Dritter.


Quelle: http://www.motorsport-total.com/rallye/news/2015/01/wp9-12-ogier-riskiert-nichts-kubica-erneut-schnell-15012403.html




Rennen: 90 | Siege: 25 | Podien: 59 | Poles: 37 | schnellste Runden: 26 |
Wm-Punkte: 1'110 | DNF's: 3 | Punkteplatz: (89x) | WM-Titel: 3 | forceindiasignferrarisign

92 Champ-92 reigning and defending F1 FTP World Champion #RedChamp #KeepRacing4Life 92ita
avatar
Champ-92
Weltmeister
Weltmeister

Anzahl der Beiträge : 1590
Punkte : 2162
Bewertung : 200
Anmeldedatum : 21.12.13
Alter : 24
Ort : Hinwil

http://www.youtube.com/user/thechamp9254

Nach oben Nach unten

Re: Die WRC - World Rally Championship

Beitrag von Wolverine am So 25 Jan 2015 - 14:13

Sebastien Ogier gewinnt Rallye Monte Carlo

Dreifacherfolg für Volkswagen: Sebastien Ogier startet mit dem Sieg in Monte Carlo in die WRC-Saison 2015 - Sebastien Loeb beendet sein Comeback auf Platz acht



Sebastien Ogier feierte seinen bereits 25. Sieg in der Rallye-WM

Volkswagen ist mit einem vollen Erfolg in die Rallye-Weltmeisterschaft 2015 gestartet. Sebastien Ogier eroberte den Sieg bei der legendären Rallye Monte Carlo. Nach seinem IRC-Triumph 2009 und dem WRC-Erfolg im Vorjahr gewann der zweimalige Weltmeister diesen Klassiker schon zum dritten Mal. Insgesamt war es Ogiers 25. WM-Sieg. "Der Triumph bedeutet mir sehr viel. Die Rallye ist eine große Herausforderung und die Freude ist umso größer, wenn man es geschafft hat." Jari-Matti Latvala und Andreas Mikkelsen belegten die Plätze zwei und drei. Das Podest in Monaco war fest in der Hand von Volkswagen.

Die Geschichte der Rallye war das große Duell zwischen Ogier und Rekord-Weltmeister Sebastien Loeb, der ein einmaliges Comeback für Citroen gab. Loeb übernahm am Donnerstagabend die Führung und lieferte sich am Freitag einen engen Zweikampf mit Ogier. In WP8 beschädigte sich der neunfache Champion allerdings das linke Hinterrad und das Duell war vorbei. Ab dem Samstag war der Weg für Volkswagen frei. Im Ziel hatte Ogier schließlich 58 Sekunden Vorsprung auf Latvala.

Loeb fuhr am Samstag nach Rallye2-Regel weiter und belegte im Endklassement den achten Platz. Insgesamt stellte die lebende Legende fünf Bestzeiten auf. "Es war eine tolle Rallye. Mein Fehler war natürlich enttäuschend, aber ich hatte eine große Freude und habe die Rallye genossen", sagt Loeb. "Es herrschte eine tolle Atmosphäre und es war großartig, hier dabei zu sein." Nun widmet sich Loeb seiner zweiten Saison in der Tourenwagen-WM. Pläne für weitere WRC-Starts gibt es derzeit nicht.

Bester Citroen-Fahrer im Ziel war Mads Östberg als Vierter. Trotz Motorproblemen konnte der Norweger den DS3 unbeschadet über die Distanz bringen. Er stellte allerdings keine einzige Bestzeit auf. Spannend ging es bis zum Schluss im Hyundai-Stallduell um Platz fünf zu. Dani Sordo war in der Power Stage einen Tick langsamer als Thierry Neuville und musste Rang fünf an seinen Teamkollegen abgeben. Im Ziel trennte das Duo nur 0,8 Sekunden. Für Neuville war es überhaupt erst die erste Zielankunft in Monte Carlo.
     
M-Sport-Youngster Elfyn Evans belegte vor Loeb den siebten Platz. Ford-Privatier Martin Prokop und Kris Meeke (Citroen) rundeten als Neunter und Zehnter die Top 10 ab. Meeke konnte sich mit drei Bestzeiten in Szene setzen. Der Nordire holte sich auch die drei Bonuspunkte in der abschließenden Power Stage. Loeb sammelte zwei Zähler und Latvala einen. Ogier ging als Vierter leer aus.


Für Robert Kubica endete die Rallye Monte Carlo mit einem Unfall

Die Höhen und Tiefen setzten sich bei Robert Kubica auch Anfang 2015 fort. Auf der einen Seite untermauerte der ehemalige Formel-1-Pilot mit vier Bestzeiten seinen Speed, doch es gab einmal mehr Zwischenfälle. Schon am Samstag flog der Ford-Pilot von der Strecke. Am Sonntag war die Rallye durch einen weiteren Unfall endgültig beendet. Nach der Zieldurchfahrt von WP14 krachte Kubica in eine Mauer, weil die Bremsen nachgelassen hatten.

In der WRC2-Klasse holte sich der Franzose Stephane Lefebvre (Citroen DS3 R5) vor Craig Breen (Peugeot 208 R5) den Sieg. Der Deutsche Armin Kremer (Skoda Fabia S2000) eroberte Rang drei. In der WRC3-Klasse belegte Christian Riedemann hinter Quentin Gilbert (beide Citroen DS3 R3T) den zweiten Platz. Die nächste Rallye findet vom 12. bis 15. Februar in Schweden statt.

Quelle: http://www.motorsport-total.com/rallye/news/2015/01/sebastien-ogier-gewinnt-rallye-monte-carlo-15012502.html




Panther never stopps roaring!  15

Liga 1: Rennen: 49 | Siege: 5 | Podien: 19 | Poles: 2 | schnellste Rennrunden: 4 | Wm-Punkte: 431 | DNF's: 4 | Beste Platzierung: 1.(x5) |
Liga 2: Rennen: 8 | Siege: 4 | Podien: 6 | Poles: 1 | schnellste Rennrunden: 2 | Wm-Punkte: 99 | DNF's: 2 | Beste Platzierung: 1.(x4) |


Bisherige Teams:
Liga 1: Lotus /  / Williams /    /    / RB /  Caterham
Liga 2:

Erfolge:
1 x Liga-2-Weltmeister (seit 19.10.2014)
Vize-Weltmeister Liga 1 S4 (26.4.2015-11.10.2015)
Vize-Weltmeister Liga 1 S5 (seit 11.10.2015)
avatar
Wolverine
Rookiechampion

Anzahl der Beiträge : 808
Punkte : 1173
Bewertung : 166
Anmeldedatum : 21.12.13
Alter : 20

http://www.youtube.com/user/1512Jake

Nach oben Nach unten

Re: Die WRC - World Rally Championship

Beitrag von Champ-92 am So 25 Jan 2015 - 14:26

WRC Rallye Monte Carlo 2015 | Champs Racerfazit:

Es war eine fantastische Rallye Monte Carlo und ein geiler Auftakt ins Racingjahr 2015 Very Happy cheers schade fand Ich eben nur den kleinen Unfall von Sébastien Loeb der Ihn weit zurück warf, das nahm dem ganzen so ein wenig die Spannung nachdem er ja in WP1 so eindrücklich gefahren hatte und dem Ogier gleich mal 30 Sek abnahm  Shocked  Laughing  er hätte wohl gewinnen können Rolling Eyes die Betonung liegt auf können weil Ogier dann nachher schon auch mächtig Druck gemacht hat doch Loeb sagte selbst dass er sich mit der Reifenwahl auch verzockt hatte als er sich entschied mit Winterreifen anstatt auf Spikes zu gehen. Das sorgte auch für diesen Zeitverlust und den Dreher doch am Ende sich noch Platz 8 zu holen zeigt doch wieviel da drin war thumbs up Robert Kubica hat mich mit seinen vielen WP Bestzeiten zwar auch mehr als beeindruckt doch gerade das ist es eben mann muss es halt auch mal umsetzen können und da muss Ich Ihn leider kritisieren. Er riskiert viel zu viel deshalb auch diese ganzen Unfälle Sad Jari Matti Latvala 2.0 wenn mann so will Laughing denn er hatte das auch eine Zeit lang so gemacht und dem Ford Team so schon mächtig viel Punkte gekostet doch irgendwann lernst du auch dazu und Ich bin mir sicher dass das noch kommt alles braucht manchmal seine Zeit Smile

Ich sehe künftig zu soviele Beiträge wie möglich mit Jake rauszuhauen und mein Racerfazit kommt dann auch immer hinterher Smile Very Happy Wink #KeepRacing4Life rock ftp




Rennen: 90 | Siege: 25 | Podien: 59 | Poles: 37 | schnellste Runden: 26 |
Wm-Punkte: 1'110 | DNF's: 3 | Punkteplatz: (89x) | WM-Titel: 3 | forceindiasignferrarisign

92 Champ-92 reigning and defending F1 FTP World Champion #RedChamp #KeepRacing4Life 92ita
avatar
Champ-92
Weltmeister
Weltmeister

Anzahl der Beiträge : 1590
Punkte : 2162
Bewertung : 200
Anmeldedatum : 21.12.13
Alter : 24
Ort : Hinwil

http://www.youtube.com/user/thechamp9254

Nach oben Nach unten

Re: Die WRC - World Rally Championship

Beitrag von Champ-92 am So 13 März 2016 - 15:57

Sebastien Ogier: "Jari-Matti mein Hauptgegner in der WM"

Sebastien Ogier frustriert der Nachteil der Startreihenfolge: Mit Platz zwei nimmt er wichtige WM-Punkte aus Mexiko mit - Latvala sieht er als WM-Gegner Nummer 1



Weltmeister Sebastien Ogier musste nicht nur die Schotter-Straßen sauberfahren.

Nach zwei Siegen in Folge musste sich Sebastien Ogier bei der Ralyle Mexiko seinem Volkswagen-Teamkollegen Jari-Matti Latvala deutlich geschlagen geben. Der Finne hatte nach 21 Wertungsprüfungen 1:05 Minuten Vorsprung. Ein Faktor für die Niederlage des Weltmeisters war auch die Startposition. Am Freitag und Samstag musste Ogier die Prüfungen als Erster eröffnen. Damit war er der "Straßenfeger" und musste die Ideallinie vom losen Schotter freifahren. Die nachfolgenden Autos hatten deutlich bessere Straßenverhältnisse und mehr Grip.

Aufgrund der beiden Ausfälle in Monte Carlo und Schweden hatte Latvala den Vorteil der Startposition auf seiner Seite. Den Freitag begann er als achtes Autos. Ogier, der die Startreihenfolge nach dem WM-Stand schon immer kritisierte, sagt: "Es ist kein Geheimnis, dass es für uns ein frustrierendes Wochenende war. Wir haben unser Bestes gegeben und sind Zweiter geworden. Mehr war nicht möglich, wir haben zumindest viele Punkte für die Weltmeisterschaft gesammelt."

Latvala sammelte insgesamt 27 WM-Punkte und verbesserte sich damit auf den sechsten WM-Rang. Obwohl der Finne immer noch 50 Punkte hinter Ogier liegt, rechnet der Franzose mit ihm als Gegner: "Ich sehe Jari-Matti als meinen größten Rivalen in diesem Jahr." Bei der nächsten Rallye in Argentinien wird der Startvorteil wieder bei Latvala liegen, denn der Finne wird am ersten Tag als Sechster an der Startlinie stehen. "Es könnte dort die gleiche Situation sein", seufzt Ogier. "Oder das Wetter hilft mir. Ich möchte nicht mit so einem Vorteil gewinnen. Warten wir ab."

Welchen Einfluss die Startposition hatte, zeigte der letzte Tag, als in umgekehrter Reihenfolge des Rallye-Ergebnisses gestartet wurde. Ogier war das zehnte Auto an der Startlinie, Latvala folgte direkt dahinter. Die Voraussetzungen waren gleich. Ogier stellte in der langen 80 Kilometer Prüfung "Guanajuato" die Bestzeit auf und holte sich auch in der Powerstage drei Bonuspunkte. Latvala ging am Sonntag aber kein Risiko mehr ein und verwaltete seinen großen Vorsprung.

In der längsten Prüfung des Jahres war Ogier um 25,3 Sekunden schneller als Latvala. Hätte er mehr aufholen können ? "Wenn ich nur 30 Sekunden zurückgelegen hätte, dann hätten wir es probieren können. Aber eineinhalb Minuten in 80 Kilometern aufzuholen, ist verdammt schwierig. Ich bin an diesem Wochenende sehr gut gefahren. Die drei Bonuspunkte in der Powerstage waren auch sehr gut."

Ogier stellte in der laufenden Saison in allen drei Powerstages die Bestzeit auf. Alleine das brachte ihm schon neun WM-Punkte ein. Volkswagen ist damit seit vier Jahren in Mexiko ungeschlagen. In Argentinien konnte der deutsche Hersteller bisher erst einmal gewinnen. Latvala trug sich 2014 in die Siegerliste ein. Außerdem konnte Ogier bisher noch nie die Rallye Argentinien gewinnen.

Quelle: http://www.motorsport-total.com/rallye/news/2016/03/sebastien-ogier-jari-matti-mein-hauptgegner-in-der-wm-16030703.html




Rennen: 90 | Siege: 25 | Podien: 59 | Poles: 37 | schnellste Runden: 26 |
Wm-Punkte: 1'110 | DNF's: 3 | Punkteplatz: (89x) | WM-Titel: 3 | forceindiasignferrarisign

92 Champ-92 reigning and defending F1 FTP World Champion #RedChamp #KeepRacing4Life 92ita
avatar
Champ-92
Weltmeister
Weltmeister

Anzahl der Beiträge : 1590
Punkte : 2162
Bewertung : 200
Anmeldedatum : 21.12.13
Alter : 24
Ort : Hinwil

http://www.youtube.com/user/thechamp9254

Nach oben Nach unten

Re: Die WRC - World Rally Championship

Beitrag von Champ-92 am So 13 März 2016 - 16:02

Hyundai kritisiert Thierry Neuville für unnötigen Unfall

Die Rallye Mexiko endet für Thierry Neuville in einem Desaster: Zwei Unfälle sorgen für teaminterne Kritik - Der Belgier muss nun in Argentinien ein Topergebnis holen



Zwei Fahrfehler in Mexiko: Thierry Neuville kommt bei Hyundai wieder unter Druck.

Hyundai kritisiert Thierry Neuville für seine "unnötigen" Unfälle bei der Rallye Mexiko, aber das Team glaubt, dass er bei der nächsten Rallye in Argentinien stark zurückkommen kann. Neuville zählte vor dem Start zu den Mitfavoriten in Leon, aber am Freitag beschädigte er sich schon in der ersten Prüfung bei einem Dreher eine Radaufhängung und musste aufgeben. Am Samstag kehrte er nach Rallye-2-Reglement zurück. Nach einem weiterenUnfall musste er zu Untersuchungen kurzfristig ins Krankenhaus.

Teammanager Alain Penasse stört vor allem der zweite Crash: "Der Unfall am ersten Tag kann passieren, wenn man um den Sieg kämpfen will. Er machte einen Fehler, das ist klar. Der zweite Crash war dann unnötig. Wir sagten ihm in der Früh, dass er das Auto heil ins Ziel bringen soll, damit wir einige Punkte für die Marken-WM sammeln können. Deswegen verstehen wir nicht, dass er viel zu schnell gefahren ist."

Nach der schwierigen Saison 2015 verlor Neuville seinen Status als Nummer-1-Fahrer. In Monte Carlo meldete sich der Belgier mit einem Podestplatz zurück. Anschließend gab es in Schweden technische Probleme mit dem Differenzial. Nun kam es in Mexiko zu zwei Unfällen. Trotzdem glaubt Penasse, dass Neuville ähnlich wie im Vorjahr Kris Meeke zurückschlagen kann. Der Brite holte 2015 überraschend den Sieg in Argentinien. Dabei half dem Citroen-Fahrer auch die achte Startposition.

Nach zwei Nullrunden in Folge hält Neuville derzeit den achten WM-Rang. "Er muss in Argentinien neu starten", sagt Penasse. "Er Muss analysieren, was er gemacht hat und seine Onboard-Videos mit anderen Fahrern vergleichen. Der Plan für Argentinien ist einfach: Er wird so wie Meeke eine fantastische Startposition haben. Wenn ihm das gleiche gelingt, dann wären wir sehr glücklich. Wenn man so eine gute Startposition hat, dann gibt es keine Ausreden."

Quelle: http://www.motorsport-total.com/rallye/news/2016/03/hyundai-kritisiert-thierry-neuville-fuer-unnoetigen-unfall-16030801.html




Rennen: 90 | Siege: 25 | Podien: 59 | Poles: 37 | schnellste Runden: 26 |
Wm-Punkte: 1'110 | DNF's: 3 | Punkteplatz: (89x) | WM-Titel: 3 | forceindiasignferrarisign

92 Champ-92 reigning and defending F1 FTP World Champion #RedChamp #KeepRacing4Life 92ita
avatar
Champ-92
Weltmeister
Weltmeister

Anzahl der Beiträge : 1590
Punkte : 2162
Bewertung : 200
Anmeldedatum : 21.12.13
Alter : 24
Ort : Hinwil

http://www.youtube.com/user/thechamp9254

Nach oben Nach unten

Re: Die WRC - World Rally Championship

Beitrag von Champ-92 am Mi 16 März 2016 - 15:20

Toyota: Erster Test des neuen WRC-Autos im April

Im April will Toyota das WRC-Auto für die Saison 2017 erstmals testen: Teamchef Tommi Mäkinen will selbst im Yaris WRC Platz nehmen



Toyotas WRC-Projekt soll im April Fahrt aufnehmen.

Toyota will auf dem Weg zurück in die Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) im kommenden Monat einen wichtigen Meilenstein passieren. Im April soll der Yaris WRC des Jahrgangs 2017 erstmals getestet werden. Beim Shakedown in Finnland und den ersten Tests in Süd- und Mitteleuropa will Teamchef Tommi Mäkinen selbst in die Rolle des Testfahrers schlüpfen.

"Ich würde gerne den ersten Test fahren, das wäre schön", so der Finne im Gespräch mit 'Autosport'. "Ich werde das natürlich mit den Ingenieuren absprechen, aber ich glaube, ich kann immer noch fahren."

Mit dem Testbeginn im April liege Toyota genau im Zeitplan, versichert Mäkinen. "Der Plan sah den Test für den April vor. Dann gab es die Chance, dass wir schon im März fahren können, aber nachdem das nicht möglich war, sind wir zum ursprünglichen Plan zurückgekehrt", erklärt der viermalige Rallye-Weltmeister.

Der vorzeitige Teststart sei durch Verzögerungen eines Zulieferers vereitelt wurde, was jedoch für Mäkinen kein Drama ist. "Das ist nur eine Kleinigkeit. Alles ist fertig, der Motor ist im Auto. Wir müssen nur noch auf einige kleine Bauteile warten", erklärt der Finne, der in seiner Heimat seit einigen Monaten das neue Werksteam von Toyota aufbaut.

Dort in Finnland soll im April auch der Shakedown auf einem Flugplatz stattfinden, ehe im darauffolgenden Monat die ernsthafte Testarbeit beginnt. "Anfang Mai sollten wir in Süd- und Zentraleuropa testen. Dann müssen wir viele Kilometer fahren", sagt Mäkinen.

Wer dabei neben Mäkinen selbst am Steuer das Autos sitzen wird, ist nach wie vor unklar. Zwar wurden immer wieder prominente Namen wie Sebastien Loeb, Mikko Hirvonen oder Petter Solberg als Entwicklungsfahrer ins Spiel gebracht, eine offizielle Bestätigung von Toyota gibt es aber bisher nicht.

Quelle: http://www.motorsport-total.com/rallye/news/2016/03/toyota-erster-test-des-neuen-wrc-autos-im-april-16031501.html




Rennen: 90 | Siege: 25 | Podien: 59 | Poles: 37 | schnellste Runden: 26 |
Wm-Punkte: 1'110 | DNF's: 3 | Punkteplatz: (89x) | WM-Titel: 3 | forceindiasignferrarisign

92 Champ-92 reigning and defending F1 FTP World Champion #RedChamp #KeepRacing4Life 92ita
avatar
Champ-92
Weltmeister
Weltmeister

Anzahl der Beiträge : 1590
Punkte : 2162
Bewertung : 200
Anmeldedatum : 21.12.13
Alter : 24
Ort : Hinwil

http://www.youtube.com/user/thechamp9254

Nach oben Nach unten

Re: Die WRC - World Rally Championship

Beitrag von Champ-92 am Mi 16 März 2016 - 15:24

Kevin Abbring fährt in Portugal und Italien für Hyundai

Entwicklungsfahrer Kevin Abbring wird in Portugal, Italien und bei einer dritten Rallye in einem vierten Hyundai i20 WRC in der Rallye-WM an den Start gehen



Kevin Abbring bekommt in dieser Saison drei WRC-Starts.

Das Werksteam von Hyundai wird bei der Rallye Portugal und der Rallye Italien mit vier Autos in der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) antreten. Den vierten i20 WRC wird Entwicklungsfahrer Kevin Abbringfahren. Der Niederländer und Beifahrer Sebastian Marshall werden zudem noch einen dritten WM-Lauf für Hyundai bestreiten, der aber noch nicht festgelegt wurde.

"Ich freue mich, dass ich in Portugal und auf Sardinen meine ersten beiden Rallyes in diesem Jahr bestreiten darf", sagt Abbring, der zuletzt vor allem mit der Entwicklung des Hyundai i20 R5 beschäftigt war. "Bei zwei aufeinander folgenden Rallyes kann ich den Schwung von einer zur anderen mitnehmen", so der Niederländer, der im vergangenen Jahr mit einem zweiten Platz bei der Rallye Frankreich auf Korsika für Furore gesorgt hatte.

Bei den Einsätzen in Portugal und Italien wird Abbring allerdings nicht mit dem Hyundai i20 WRC der zweiten Generation, sondern mit dem Vorjahresmodell fahren. "Das macht aber nichts aus", meint Abbring, der bei den beiden Rallyes vor allem Erfahrung auf Schotter sammeln soll.

Quelle: http://www.motorsport-total.com/rallye/news/2016/03/kevin-abbring-faehrt-in-portugal-und-italien-fuer-hyundai-16031502.html




Rennen: 90 | Siege: 25 | Podien: 59 | Poles: 37 | schnellste Runden: 26 |
Wm-Punkte: 1'110 | DNF's: 3 | Punkteplatz: (89x) | WM-Titel: 3 | forceindiasignferrarisign

92 Champ-92 reigning and defending F1 FTP World Champion #RedChamp #KeepRacing4Life 92ita
avatar
Champ-92
Weltmeister
Weltmeister

Anzahl der Beiträge : 1590
Punkte : 2162
Bewertung : 200
Anmeldedatum : 21.12.13
Alter : 24
Ort : Hinwil

http://www.youtube.com/user/thechamp9254

Nach oben Nach unten

Re: Die WRC - World Rally Championship

Beitrag von Champ-92 am Mi 16 März 2016 - 21:43

Argentinien: Routenänderung wegen Sicherheitsbedenken

Die Organisatoren der Rallye Argentinien mussten drei Wertungsprüfungen verlegen, nachdem diese bei einer Sicherheitsinspektion beanstandet wurden



Die Sicherheit der Zuschauer in Argentinien sorgt erneut für Diskussionen.

Die Diskussionen um die Sicherheit der Rallye Argentinien reißen nicht ab. Nachdem die Sicherheitsbeauftragte des Automobil-Weltverbands FIA Michele Mouton bei einer Inspektion Bedenken geäußert hatte, müssen die Organisatoren den Prüfungsplan am Samstag umstellen und drei Wertungsprüfungen näher an das Rallye-Zentrum Cordoba verlegen. Dadurch verkürzt sich das Programm das zweiten Rallyetages

"Die Prüfungen des Samstag lagen weit nördlich des Serviceparks, und ich weiß auch, warum sie das gemacht haben: Sie wollten die Route von den Zuschauern wegführen und damit dieProbleme aus dem vergangenen Jahr vermeiden", wird Mouton von 'Autosport' zitiert.

2015 hatten sich bei der Rallye Argentinien mehrfach Zuschauer in Bereichen aufgehalten, die als gefährlich galten. Bei der neunten Wertungsprüfungen hatte das dramatisch Folgen gehabt. Hyundai-Pilot Hayden Paddon war mit seinem Fahrzeug von der Straße abgekommen und hatte dabei sechs Zuschauer erfasst. Deshalb steht die Rallye Argentinien in diesem Jahr unter Bewährung. Bei neuerlichen Vorfällen droht die Streichung aus dem WRC-Kalender.

Mit der Verlegung weg von der Großstadt Cordoba wollten die Organisatoren die Zuschauermassen im rallyebegeisterten Argentinien verringern, doch die neue Route file bei der Inspektion von Mouton durch. Und das gleich aus mehreren Gründen. "Ein Problem war, dass diese drei Prüfungen schnell aufeinander folgen und es nur sehr kurze Verbindungsetappen dazwischen gab", erklärt Mouton.

"Außerdem waren diese Prüfungen Teil der Rallye Dakar, schnurgerade Straßen und viel zu schnell. Des weiteren war nur die erste Prüfung überhaupt für Zuschauer zugänglich", kritisiert Mouton weiter. "Daher haben wir diese drei Prüfungen näher nach Cordoba verlegt, aber mit ausreichend Platz für die Zuschauer."

Quelle: http://www.motorsport-total.com/rallye/news/2016/03/argentinien-routenaenderung-wegen-sicherheitsbedenken-16031601.html




Rennen: 90 | Siege: 25 | Podien: 59 | Poles: 37 | schnellste Runden: 26 |
Wm-Punkte: 1'110 | DNF's: 3 | Punkteplatz: (89x) | WM-Titel: 3 | forceindiasignferrarisign

92 Champ-92 reigning and defending F1 FTP World Champion #RedChamp #KeepRacing4Life 92ita
avatar
Champ-92
Weltmeister
Weltmeister

Anzahl der Beiträge : 1590
Punkte : 2162
Bewertung : 200
Anmeldedatum : 21.12.13
Alter : 24
Ort : Hinwil

http://www.youtube.com/user/thechamp9254

Nach oben Nach unten

Re: Die WRC - World Rally Championship

Beitrag von Champ-92 am Do 17 März 2016 - 15:50

Offiziell: Rallye Deutschland zieht ins Saarland um

Die Zukunft der Rallye Deutschland ist bis 2020 gesichert, allerdings wird sie ab dem kommenden Jahr von der Region Trier ins Saarland umziehen



Die Rallye Deutschland findet 2016 zum letzten Mal an der Mosel statt.

Die Zukunft der Rallye Deutschland ist bis einschließlich 2020 gesichert. Das Präsidium des ADAC hat vorzeitig der Verlängerung des deutschen Laufs zur Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) um weitere vier Jahre zugestimmt und damit den Weg für die langfristige Fortführung der Veranstaltunggeebnet. Allerdings wird die Rallye in diesem Jahr zum letzten Mal ihr Hauptquartier in Trier aufschlagen. Ab 2017 wird sie wie schon vermutet ins Saarland umziehen.

"Die Rallye Deutschland wird auch in den kommenden Jahren Weltklasse-Rallyesport in Deutschland zeigen. Ich freue mich, dass wir die Zukunft der Veranstaltung bis mindestens zum Jahr 2020 gesichert haben", sagt ADAC-Sportpräsident Hermann Tomczyk. "Der ADAC Saarland hat jetzt die Aufgabe, in den kommenden Monaten sein tragfähiges, zukunftsweisendes Konzept zu finalisieren, das die Charakteristik der Rallye Deutschland erhält und mit einem effizienteren Streckenmanagement neue Highlights setzt."

Im Saarland freut man sich bereits auf die bevorstehende Aufgabe, will dabei aber das bestehende Organisationsteam mit ins Boot holen. "Wir gehen davon aus, dass wir so umfangreich wie möglich in den bestehenden Strukturen weiterarbeiten und diese mit unseren Rallye-Fachleuten ergänzen", sagt Karl-Heinz Finkler Vorsitzende des ADAC Saarland.

Mit dem Umzug steht jedoch fest, dass zumindest ein Teil der bisher für die Rallye Deutschland charakteristischen Wertungsprüfungen in den Weinbergen der Mosel dem Rotstift zum Opfer fallen wird. "Wir werden die Rallye Deutschland kompakter gestalten ohne, dass sie von ihrem einzigartigen Charakter einbüßt", verspricht Finkler. "Die Sicherheitsaspekte und der Bereich der Zuschauerlenkung liegen uns dabei besonders am Herzen. Es freut uns, dass uns die Landesregierung des Saarlands insbesondere im organisatorischen Bereich umfassende Unterstützung zugesagt hat."

Die Rallye Deutschland ist seit dem Jahr 2002 fester Bestandteil des WM-Kalenders und wird in diesem Jahr vom 18. bis 21. August zum 14. Mal als Weltmeisterschaftslauf ausgetragen.

Quelle: http://www.motorsport-total.com/rallye/news/2016/03/offiziell-rallye-deutschland-zieht-ins-saarland-um-16031702.html




Rennen: 90 | Siege: 25 | Podien: 59 | Poles: 37 | schnellste Runden: 26 |
Wm-Punkte: 1'110 | DNF's: 3 | Punkteplatz: (89x) | WM-Titel: 3 | forceindiasignferrarisign

92 Champ-92 reigning and defending F1 FTP World Champion #RedChamp #KeepRacing4Life 92ita
avatar
Champ-92
Weltmeister
Weltmeister

Anzahl der Beiträge : 1590
Punkte : 2162
Bewertung : 200
Anmeldedatum : 21.12.13
Alter : 24
Ort : Hinwil

http://www.youtube.com/user/thechamp9254

Nach oben Nach unten

Re: Die WRC - World Rally Championship

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten